Umschlagshäufigkeit

Was ist die Umschlagshäufigkeit?

Kartons zur Darstellung der Umschlagshäufigkeit

Die Umschlagsh√§ufigkeit ist ein Ma√ü daf√ľr, wie oft ein bestimmtes Lager seinen gesamten Bestand innerhalb eines bestimmten Zeitraums umschl√§gt, also einlagert, kommissioniert oder auslagert. Die Zahl gibt an, wie effizient ein Lager in der Verwaltung seines Bestands ist und wie schnell seine Waren bewegt werden.

Wie rechnet man die Umschlagshäufigkeit aus?

Die Umschlagshäufigkeit kann berechnet werden, indem man die Gesamtanzahl der verkauften oder verbrauchten Einheiten durch den durchschnittlichen Lagerbestand teilt. Die Formel dazu lautet: 

  • Umschlagsh√§ufigkeit =Umgeschlagene Waren (gesamt) / durchschnittlicher Lagerbestand

 Ein Rechenbeispiel: 

Ein Unternehmen erzielt Erl√∂se von 800.000 EUR im Jahr bei einem durchschnittlich gebundenen Kapital von 160.000 EUR. Die Umschlagsh√§ufigkeit betr√§gt in diesem Fall f√ľnf. Das bedeutet, dass der gesamte Lagerbestand f√ľnfmal im Jahr verkauft und durch neue Waren ersetzt wird. Eine hohe Umschlagsh√§ufigkeit deutet auf eine effiziente Lagerhaltung hin, weil lange Lagerzeiten und dadurch auch eine m√∂gliche √úberlagerung der Waren vermieden wird.